Menü
29.01.2024

Gelungene Weltcup-Première auf der Corviglia

Foto: Simon Ricklin

Vom 25. bis 28. Januar fanden auf der Corviglia in St. Moritz erstmals Ski- und Snowboardcross-Rennen auf Weltklasse-Niveau statt. Gleichzeitig war der Anlass eine Hauptprobe für die FIS Freestyle World Championships 2025, die im März des nächsten Jahres im Engadin stattfinden. Die FIS, Swiss-Ski und die Veranstalter zeigen sich mit dem Pre-Event sehr zufrieden.

Mit dem Finale der Skicrosser sind am Sonntagnachmittag die Weltcup-Rennen im Snowboard- und Skicross zu Ende gegangen. Rund 10’500 Personen haben sich über die vier Tage am Pistenrand und im Zielgelände die Rennen angeschaut und die Crosser:innen angefeuert. Die Veranstalter sind rundum zufrieden und sprechen von einer gelungenen Generalprobe: «Alle Abläufe haben super funktioniert, insbesondere dank eines sehr gut eingespielten Teams und der Unterstützung von zahlreichen Voluntari. Die eigens gebaute und perfekt präparierte Piste hat für spannende Rennen gesorgt und sogar das Wetter hat sich vor allem für die Skicrosser:innen von der besten Seite gezeigt», sagt Milan Derouck, CEO der Freestyle-WM 2025. Sigi Asprion, Vorsitzender der Geschäftsleitung, ergänzt: «Auch ich bin äusserst zufrieden. Wir werden nun genau analysieren, wo wir noch einzelne Feinjustierungen vornehmen können, damit wir für die Weltmeisterschaften im März 2025 perfekt aufgestellt sind.»

Auch die FIS ist begeistert von der ersten Engadiner Ski und Snowboard Cross-Veranstaltung auf Weltcup-Niveau. «Hier wurde ein neuer Benchmark für die anderen Weltcup-Rennen gesetzt», so der Renndirektor Klaus Waldner.

Schweizer Resultate machen Hoffnung für Heim-WM

Euphorie dürfte auch im Lager des Schweizer Teams herrschen. Mit ihren zweiten Plätzen sorgten die Snowboardcross-Cracks Sophie Hediger und Kalle Koblet für doppelten Jubel bei den heimischen Fans. Am Sonntag konnten Alex Fiva und Fanny Smith im Skicross nachlegen und sich ebenfalls den guten zweiten Rang sichern. Diese Topergebnisse stimmen auch den Disziplinen-Chef von Swiss-Ski, Ralph Pfäffli optimistisch: «St. Moritz wird dank dem Bau und der Beschneiung der Skicross-Piste immer wichtiger. Damit haben wir einen hervorragenden early und midseason-Trainingsort und natürlich eine Top-Ausgangslage für die WM 2025.» Umso mehr, da mit dem Bau der Weltcup-Piste auf der Corviglia ein fix installierter Skicross-Parcours vor der Haustüre der Schweizer Athlet:innen entstanden ist. Es ist dies erst die zweite dauerhafte Skicross-Anlage in Mitteleuropa.

Resultate Snowboard Cross

Resultate Ski Cross